Font-Wissen für Designer und Markeninhaber.

Empfohlener Artikel.

Von Neue zu Now.

Viele Designer und Agenturen haben sich mit der Neuen Helvetica arrangiert, die 1983 herauskam. Doch sie ist ein Kind des analogen Zeitalters. Hier sind vier Gründe, warum der Moment gekommen ist, zur digital geborenen Helvetica Now zu wechseln.

Welche Schrift für einen selbst wählen, wenn man der größte Schriftanbieter der Welt ist?

Der neue Markenauftritt von Monotype muss gleichermaßen konsistent und überzeugend sein, so wie wir das für unsere Kunden anstreben. Nur wo geht die Reise hin, wenn man als Schriftenhaus Zehntausende von Fonts zur Auswahl hat, um diverse Produkte und Dienstleistungen unter einen Hut zu bringen?

Hier sind die Type Champions 2019.

Monotype freut sich, die ersten Preisträger des Type Champions Award vorzustellen, eine neue Initiative, die Marken für ihren kreativen, innovativen und nachhaltigen Einsatz von Schrift bei der Entwicklung und Pflege ihrer Markenidentitäten auszeichnet.

Unser Alles-sofort-Anspruch verkompliziert die Nutzung lizenzpflichtiger Inhalte.

Unter kreativen Profis hat wohl kaum jemand ein Interesse daran, die Urheberrechte von Kollegen zu verletzen. Tatsächlich nehmen Unternehmen und Selbständige Nutzungslizenzen ernst.

Wo digital und analog zusammentreffen: Die Zukunft des Handels.

Der stationäre Handels ist seit Jahren ein heißes Thema. Stirbt er? Wird er neu erfunden? Was auch immer Sie glauben: Die Digitalisierung krempelt den Einzelhandel um.

Wie Fonts dabei helfen, das Technologierennen zu gewinnen.

Wenn visuelle Technologien die Marken herausfordern, können Fonts deren Business entweder beflügeln oder ausbremsen. Ein einfaches, gut organisiertes Fontsystem ist unerlässlich, damit Sie mithalten können.

Was sind optische Größen und warum sind sie heute so wichtig?

Optische Größen gehören seit jeher zum typografischen Handwerkszeug, gerieten aber durch das digitale Single-Master-Design in Vergessenheit. Warum sich das ändern muss …

Schriftlizenzierung, ganz einfach..

Vereinfachte Font-Lizenzierung

Das Lizenzieren von Schriften muss nicht kompliziert sein. Hier finden Sie alles, was Sie über Fontlizenzen wissen müssen: Was sie regeln, wie sie funktionieren und warum man sie braucht.

Kreative Freiheit und digitale Flexibilität für Hearst Magazine Digital Media

Der Hearst Verlag wurde 1887 gegründet und ist mit über 30 TV-Sendern und mehr als 300 Magazinen, darunter Cosmopolitan, Elle und Harper’s Bazaar heute eine der angesehensten Medieninstitutionen der USA. Alteingesessene Unternehmen wie Hearst bleiben erfolgreich, wenn sie es nicht versäumen sich anzupassen und kontinuierlich zu wachsen. In diesem Fall durch eine flexible Unternehmenslizenz. 

Type Mixtape: Paula Scher.

Paula Scher hat in den letzten vier Jahrzehnten Regeln im Grafikdesign aufgestellt – und gebrochen. Sie hat mit einigen der einflussreichsten Unternehmen der Welt zusammengearbeitet, darunter Windows, Bloomberg und Coca Cola, und gleichzeitig eine bedeutende Rolle in der Musikbranche gespielt. Für Monotypes Recorder-Magazin blickt sie auf typografische Lieblingsprojekte zurück.

Die Neue Kabel®: Ein Klassiker wird frisch gestaltet

Mit einer neuen Version der Kabel® wurde die klassische geometrische Serifenlose der 1920er modernisiert. Als eine Hommage an die ursprünglichen Absichten des Designers Rudolf Koch wurde auf archivierte Zeichnungen zurückgegriffen und die Schriftart für die moderne Nutzung neu gestaltet. Neu hinzu kommen die lang verlorenen Kursivbuchstaben und die fehlenden Glyphen – heute notwendig für Redaktionen und Branding. Der kurze Dokumentarfilm (10 Minuten, oben) von Entwerfer Marc Schütz zeigt die Entstehung der neuen Font-Familie.